Dienstag, 19. März 2013

Warum ein Austauschjahr?

Warum ein Austauschjahr? Warum so weit weg? Warum so lange?
Werdet ihr auch oft danach gefragt? Wie antwortet ihr darauf?

Am schlimmsten war es für mich, als mein Vater von meinem Wunsch erfahren hat. Er lebt im Ausland und wir halten oft, aber nicht regelmäßig den Kontakt. Mein Vater war schockiert und strickt dagegen. Er war der erste, der mich mit allen den Fragen konfrontiert hat: Warum ein Austauschjahr? Warum so weit weg? Warum so lange? Seine Argumente waren: Es bleiben so viele Jugendliche zuhause, aus denen werden auch Menschen werden, man kann auch "zuhause" interessante Erfahrungen machen und eine gute Ausbildung bekommen. In der weiten Welt lauern so viele Gefahren, wenn etwas am anderen Ende der Welt passiert, gibt es niemanden, der einem hilft und er es nicht schafft mit seinem Auto (Fiat Panda) dorthin zu kommen, um mich zu retten.
Zum Glück steht mein Vater jetzt, nach über einem Jahr, voll hinter mir. Ich konnte ihn davon überzeugen, dass mein Wunsch keine Laune eines Teenagers ist, dass mir bewusst ist, dass ich mit Problemsituationen konfrontiert werde und mich denen stellen muss. Er akzeptiert, dass ich die Erfahrung ein Jahr in einem fernen Land zu leben unbedingt machen möchte. Ein Jahr mit allen Vor- und Nachteilen.
Meine Eltern sind sich jetzt bewusst, dass sie nach diesem Jahr nicht mehr die gleiche Tochter auf dem Flughafen empfangen werden, die sie bald gehen lassen werden.

Ich habe etwas sehr schönes zu diesem Thema gefunden:

,,I am an exchange student...
How do you know what is a dream if you never accomplished one?
How do you know what is an adventure if you never took part in one?
How do you know what is anguish if you never said goodbye to your family and friends with your eyes full of tears?
How do you know what is being desperate, if you never arrived in a place alone and could not understand a word of what everyone else was saying?
How do you know what is diversity if you never lived under the same roof with people from all over the world?
How do you know what is tolerance, if you never had to get used to something different even if you didn’t like it?
How do you know what is autonomy, if you never had the chance to decide something by yourself?
How do you know what it means to grow up, if you never stopped being a child to start a new course?
How do you know what is to be helpless, if you never wanted to hug someone and had a computer screen to prevent you from doing it?
How do you know what is distance, if you never, looking at a map, said “ I am so far away”?
How do you know what is a language, if you never had to learn one to make friends?
How do you know what is patriotism, if you never shouted “ I love my country” holding a flag in your hands?
How do you know what is the true reality, if you never had the chance to see a lot of them to make one?
How do you know what is an opportunity, if you never caught one?
How do you know what is pride, if you never experienced it for yourself at realizing how much you have accomplished?
How do you know what is to seize the day, if you never saw the time running so fast?
How do you know what is a friend, if the circumstances never showed you the true ones?
How do you know what is family, if you never had one that supported you unconditionally?"

Kommentare:

  1. Hallo Maya, Dein Blog gefällt mir richtig gut! Ich muss Dir sagen, dass mein Vater auch so reagiert hat und gar nicht von der Idee begeistert war. Es brauchte auch viel Zeit um sich an meinen Schüleraustausch zu gewöhnen. Ich wünsche Dir viel Spaß mit den Kängurus :-)))))
    Viele Grüße
    Julie

    AntwortenLöschen
  2. hey :) toller Blog! nur eine kurze Anmerkung: es sind 7 und nicht 5 Kontinente :)

    Nordamerika
    Südamerika
    Europa
    Asien
    Australien
    Antarktis


    lg, leainmontreal.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Hi Maya :-) Ich finde Deinen Blog Super! Wenn ich es herausgefunden habe wie das technisch geht ( mein PC streikt momentan) und Du nichts dagegen hast, würde ich gerne Deinem Blog folgen :-)

    Zu der Anzahl der Kontinente gibt es tatsächlich unterschiedliche Zählweisen. Nach "alter" Zählweise gibt es fünf:
    Europa
    Asien
    Afrika
    Amerika
    Australien

    In der Zwischenzeit gibt es auch noch andere Zählweisen, zum Beispiel mit sechs Kontinenten (die gewohnten fünf plus Antarktis) oder sieben (da werden Nord- und Südamerika als einzelne Kontinente gezählt).

    Ich benutze meistens auch die alte Teilung, obwohl mein Erdkundelehrer wahrscheinlich auch für die 7 wäre :-)
    Viele Grüße
    Franziska

    AntwortenLöschen
  4. Kennst du das Lied von den Ärzten "HIP HIP HURRA"? Da kommt es vor... Europa, Asien, Afrika, Australien und Amerika :-)
    VG
    Nico

    AntwortenLöschen
  5. Hey Maya, ein cooler Blog und mit Humor geschrieben (Aussie Virus - darauf muss man kommen :-) )
    Bin gespannt, was noch so kommt. Viele Grüße. Stef

    AntwortenLöschen
  6. Dein Blog ist soooo cool!
    Ich werde dich voll vermissen :( Ich kann verstehen, dass du gehst, aber ein Jahr?! :,(
    Wie auch immer: Ich wünsche dir alles Gute in Australien!!!

    HDL
    Da Strange

    P.S.: DÄ FTW :D

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Maya, ich habe Deinen Blog auf der Website meiner Freundin entdeckt, die auch einen Schüleraustausch macht. Dein Blog ist schön und informativ . Mach weiter so. Ich habe die Diskussion über die Anzahl der Kontinente gelesen... :-) In der Schule habe ich mal gelernt:
    Europa
    Asien
    Afrika
    Amerika
    Australien
    Antarktika
    Später hat man das noch ergänzt und zu Australien noch Ozeanien hinzugefügt hat.
    Gleichzeitig kann Amerika noch in Nord- und Südamerika als Subkontinente unterteilt werden.
    Im Gegenzug wird manchmal Europa und Asien zu Eurasien zusammengefasst.
    Viele Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Maya,
    Dein Blog ist total interessant! Ich finde auch die Diskussion über die Anzahl der Kontinente total lustig :) Ich wünsche Dir viel Spaß in Australien!!
    Liebe Grüße
    Marie

    AntwortenLöschen